Iustitia est constans et perpetua voluntas ius suum cuique tribuendi

Wir verhelfen Ihnen zu Ihrem Recht.

Die Kanzlei Rappen und Michaelis existiert an ihrem Standort in Duisburg seit mehr als einem halben Jahrhundert.

 

Die ständig gewachsene Komplexität in der Entwicklung des Rechts macht es erforderlich sich zu spezialisieren um Sie professionell zu beraten und zu vertreten.

Wir haben uns auf folgende Rechtsgebiete spezialisiert:
 
  Verkehrsrecht (Fachanwalt) Immobilienrecht
  Mietrecht (Fachanwalt) Arbeitsrecht
  Wohnungseigentumsrecht (Fachanwalt) Erbrecht
    Vertragsrecht

Unser Fachwissen halten wir durch ständige Fortbildung auf dem neuesten Stand.
Kompetenz durch Erfahrung und eine konzeptionelle Vorgehensweise, die allein am Interesse und Ziel des Mandanten ausgerichtet ist, können Sie bei uns voraussetzen.
Wir setzen moderne Kommunikationsmittel ein um schnell und effektiv für Sie tätig sein zu können.

Wir haben unseren Service für Sie erweitert. Sie haben beispielsweise die Möglichkeit, uns bei einem Verkehrsunfall oder Bußgeldbescheid die Informationen online zu übermitteln.

Wir helfen weiter!

Sie erreichen uns telefonisch unter
0203 - 400424
oder kontaktieren Sie uns per E-Mail:
Info@Rappen-Michaelis-RAe.de

Bürostunden:
Vormittags: Mo-Fr: 08:30 - 13:00 Uhr
Nachmittags: Mo,Di,Do: 15:00 - 18:00 Uhr

03 / 2013

BGH: Hundehaltung darf im Mietvertrag nicht pauschal verboten werden:
Die Haltung von Hunden und Katzen in Mietwohnungen darf nicht generell verboten werden. Das entschied der Bundesgerichtshof (BGH) am Mittwoch (20.03.2013) in Karlsruhe und gab einem Mieter aus Gelsenkirchen Recht, der sich trotz einer entsprechenden Klausel im Mietvertrag und der Aufforderung einer Wohnungsbau-Genossenschaft geweigert hatte, seinen Hund abzuschaffen.
Die Unwirksamkeit der Klausel führt laut BGH jedoch nicht dazu,"dass der Mieter Hunde oder Katzen ohne jegliche Rücksicht auf andere halten kann". Vielmehr müsse eine umfassende Abwägung im Einzelfall erfolgen, um die Belange der Mietvertragsparteien, der anderen Hausbewohner und der Nachbarn zu berücksichtigen, erfolgen....